Gemeinde Koeln-Nord


Gottesdienste

Sonntag 10.00 Uhr
Mittwoch 19.30 Uhr

Ausstattung

Adresse Routenplanung

Riphahnstraße 13, 50769 Köln

Kontakt

Hagen Weyand
Telefon: +49 231 99785331
E-Mail: info@nak-koeln-nord.de

Besondere Gottesdienste/Hinweise

Anfahrt über Schaffhausenstraße

Chronik der Gemeinde Pulheim

Gründung einer Gemeinde und erster Gemeindevorsteher

Ab 1954 können Gottesdienste in einem gemieteten Raum in Stommeln, Fliestedter Str, stattfinden. Mit der Einweihung des Gottesdienstraumes 1956 durch den damals beauftragten Bezirksältesten Gustav Mankel aus Iserlohn, entsteht die GemeindeStommeln zunächst als Zweiggemeinde von Köln-Ehrenfeld. Aus der Gemeinde Köln-Ehrenfeld unterstützen regelmäßig die jungen Glaubensbrüder Wolfgang Köllejan als Harmoniumspieler und Horst Krahe als Gemeindechordirigent, die Gottesdienste.

Wenig später wird Priester Hans Zier aus der Gemeinde Köln-Ehrenfeld als Vorsteher beauftragt und Stommeln wird damit selbständige Gemeinde. Priester Hans Zier, später als Evangelist und Bezirksevangelist, leitet die Gemeinde verantwortlich bis 1966.

Nachfolgender Gemeindevorsteher und Gottesdienste in Pulheim

Priester Theo Oedekoven aus Köln, löst 1966 den nunmehr mit Bezirksaufgaben sehr beanspruchten Bezirksevangelist Hans Zier, als Gemeindevorsteher ab.

Seit 1971 finden die Gottesdienste in der Schule Escher Str. in Pulheim Statt. Seitdem führt die Gemeinde den  Namen Pulheim. Durch die wachsende Gemeinde entsteht der Entschluss, in Pulheim eine Kirche zu bauen.

Die eigene Kirche

Auf dem Grundstück Birkenweg 11 in Pulheim, wird nach nur 12-monatiger Bauzeit die Kirche im Weihegottesdienst am 10. Juli 1973 durch den Bezirksapostel Emil Schiwy ihrer Bestimmung übergeben.

Der Weihegottesdienst  steht unter dem Bibelwort Matthäus 17, aus 2-8:

Priester Theo Oedekoven wird am 18.04.1985 von seiner Aufgabe als Gemeindevorsteher entbunden.

Zu erwähnen ist, das Wolfgang Köllejan bereits im jugendlichen Alter als Harmoniumspieler, Chordirigent und später zusätzlich im Diakonen- und Priesteramt und als Konfirmandenlehrer die Gemeinden Stommeln und Pulheim bis zu seiner in Ruhesetzung im Jahre 2000 begleitet hat.

Deshalb soll er durch ein Portrait in Erinnerung bleiben.